zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

 

zurück zu den Projekten

 

In 14 Tagen um die Welt – Eine Expedition in Lebenswelten der verschiedenen Kontinente

Ort: Ev. Jugendheim Rotthausen, Schonnebecker Str. 25, 45884 Gelsenkirchen
Zielgruppe: 100 Kinder von 6-12 Jahren
Zeitraum: 29.6.-10.7.2015, in der Regel 10-14 Uhr
Abschlusspräsentation: Fr 10.7.2015 15-17 Uhr

Sozialer und schulischer Hintergrund
In Gelsenkirchen-Rotthausen gibt es zwei Grundschulen und eine Hauptschule, die alle unsere Kooperationspartner sind und aus denen die Projektteilnehmer vorwiegend kommen werden.
Rotthausen ist eine Hochburg der Einwanderung, und hier wohnen viele Menschen mit Migrationshintergrund. Entgegen dem Ruhrgebietstrend ist aufgrund der Osteuropaeinwanderung die Einwohnerzahl Rotthausens zuletzt sogar gestiegen. In diesem Zusammenhang haben wir mittlerweile Kontakte zur Familienfürsorge der Stadt Gelsenkirchen (Ostzuwanderung) und zur aufsuchenden Sozialberatung (EU-Neuzuwanderung) der AWO und es Diakonischen Werkes.
Die Mechtenberg-Grundschule und die Turmschule besuchen zur Zeit Kinder aus ca. 25 verschiedenen Ländern, mittlerweile auch viele Kinder aus Rumänien und Bulgarien.
Zuwanderung in Rotthausen hat es schon immer gegeben, und von daher ist es stets unser Anliegen, für Integration und ein gutes Miteinander zu sorgen, und es ist erforderlich, dass Kinder aus unterschiedlichen Kulturen miteinander auskommen und etwas über das Leben und die Kulturen anderer Länder und Kontinente lernen.

Thematik und inhaltliche Ausgestaltung des Projekts
Unser Angebot an die Kinder sollte vor deren sozialem Hintergrund lebensweltlich und interkulturell orientiert sein.
Wichtige Inhalte dabei sind:
·    Ernährung in anderen Ländern: Wie sieht sie aus, welche Probleme gibt es? Zubereitung von Speisen aus anderen Kulturen.
·    Welche Spiele, Tänze, Musik, Bilder, Freizeitbeschäftigungen gibt es in anderen Ländern?
·    Wie viel Müll fällt in anderen Ländern an, wie sieht das Recycling oder die Vermüllung in verschiedenen Ländern aus?
Hierzu passend können die Kinder Kunst aus Müll bzw. wertlosem Material herstellen.
·    Welche (welt-)-kulturellen Highlights gibt es in anderen Ländern?
·    Welche Weltreligionen gibt es?
·    Ein wichtiger Aspekt der kindlichen Lebenswelt ist das Zusammenleben mit Tieren. Wie sieht dies in anderen Teilen der Welt aus? Welche Bedeutung haben Tiere in den jeweiligen Ländern für den Menschen? Zum Thema Mensch und Tier in aller Welt finden wir relevante Materialien, auch für die Arbeit mit Kindern, unter:
http://www.wwf.de/themen-projekte/
Eine sinnvolle Exkursion passend zum Thema wäre eine Fahrt zum
Völkerkundemuseum Wuppertal: http://www.vemission.org/museumarchive/voelkerkundemuseum.html
Allerdings ist die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin extrem kompliziert und zeitaufwendig und mit Reisebussen extrem teuer.
Angeboten hätte sich aufgrund der Nähe auch der Zoo in Gelsenkirchen – Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen: http://www.zoom-erlebniswelt.de
Allerdings ist dort der Eintrittspreis extrem hoch, und möglicherweise wird die dort noch existierende Zooschule 2015 geschlossen.
Wir werden daher zum Zoo Duisburg fahren, und mit dessen Zooschule / Service haben wir folgende terminliche und inhaltliche Absprachen getroffen:
Termin: Di 7.7. 9:46-16:46 Uhr – 4 Führungen ca. 11 – 12:30 Uhr
Es werden 4 Führungen für 4 Gruppen angeboten, dabei werden sich die Kleinsten im Bauernhofbereich mit dem Thema Haustiere und deren Entstehung, Entwicklung der Haltungsformen von kleinbäuerlich bis hochtechnisiert befassen.
Die drei anderen Gruppen werden sich mit jeweils einem Kontinent befassen (Afrika, Südamerika, Asien), dabei mit Wildtieren – Bedrohung des Menschen oder Faszination, Zerstörung und Versuch der Erhaltung tierischer Lebensräume.
Bei der Formulierung dieses Punktes war mir Frau Anja Limpinsel, Diplom-Umweltwissenschaftlerin im Zoo Duisburg, behilflich.
http://www.zoo-duisburg.de
http://www.zooschule-duisburg.de

Roter Faden, Auftakt- und Abschlussmoderation
Am ersten Tag des Projekts findet eine Auftaktveranstaltung für die Kinder statt, die in spielerischer Weise bereits ins Thema einführen soll.
Der Moderator wird „in verschiedene Länder auf verschiedenen Kontinenten reisen“ und den Kindern „live“ von dort berichten.
Da die Kinder je nach Alter in vier Gruppen aufgeteilt werden, werden die LeiterInnen der Gruppen jeweils Spiele, Lieder und Tänze aus den Ländern anbieten, die der Moderator „bereist.“
In den vier Gruppen werden sich die Kinder dann in den 2 Wochen unter Berücksichtigung der unter dem Punkt „inhaltliche Ausgestaltung“ genannten Aspekte mit unterschiedlichen Ländern beschäftigen und dazu ein Bühnenstück / einen Tanz / eine Revue erarbeiten.
Bei der Abschlusspräsentation werden die Kinder ihren Eltern und weiteren Interessierten die erarbeiteten Stücke darbieten. Dabei können die Kinder sowohl eigene Ideen als auch Gelerntes einbringen. Die kulturellen Initiativen und Leistungen der Kinder werden auf der Bühne des Jugendheims ins rechte Licht gerückt und von den Besuchern gewürdigt werden.

Auswertung und Dokumentation
Ausgewertet wird die Veranstaltung im Mitarbeiterteam, dokumentiert wird sie durch Photos und Videoaufnahmen; die Presse wird informiert.

Ralf Müller, Diplom-Pädagoge

 

zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

zurück zu den Projekten