zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

 

zurück zu den Projekten

 

Pippi Langstrumpf trifft den kleinen Vampir und die Biene Maja –

Helden der Kinderkultur / Kinderliteratur

 

Titel, Inhalt, Zielgruppe, Termin

Helden der Kinderliteratur und Kinderkultur

Zeitraum: Mo-Fr 7.7.-18.7.2014 jeweils 10-14 Uhr

Abschlusspräsentation Fr 18.7.2014 15-17 Uhr

Zielgruppe: 90 Kinder im Alter von 6-12 Jahren

 

Sozialer und schulischer Hintergrund

In Gelsenkirchen-Rotthausen gibt es zwei Grundschulen und eine Hauptschule, die alle unsere Kooperationspartner sind. In allen drei Schulen ist der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund hoch. Rotthausen ist ein Stadtteil Gelsenkirchens mit hoher Zuwanderungsrate. Lese-, Schreib- und Integrationsförderung sind sowohl in den Schulen als auch in der Zusammenarbeit wichtige Aufgabenstellungen. In diesen Zusammenhang reiht sich unser kinderkulturelles Projekt ein.

 

Zur Thematik

Das Thema Literatur und Lesen wird gerade auch im Hinblick auf Kinder viel diskutiert. Lesen und Schreiben sollen gefördert und zu diesem Zweck die Kinder schon möglichst früh an Literatur herangeführt werden.

Die Kinder sollen für Literatur und fürs Lesen begeistert werden. Leselust und Lesespaß sollen gefördert werden.

Geschichten sollen die Phantasie der Kinder anregen.

Ein Bezug zur Lebenswelt der beteiligten Kinder, aber auch zu „unbekannten Welten“ sollte ebenfalls hergestellt werden.

Literatur soll stets auch neue interessante, auch Inhalte anderer Kulturen vermitteln und die Kinder neugierig machen, ihnen diese anderen Kulturen und Welten nahe bringen, die über ihre bisherigen Erfahrungen hinausgehen und damit (auch in inter-kultureller Hinsicht) ihren Horizont erweitern und Toleranz fördern..

Wenn es um Helden der Kinderliteratur geht, sollten auch Helden die Hauptpersonen der ausgewählten literarischen Werke sein.

Über Kinderliteratur hinaus sollte deshalb auch das Thema „Helden“ eine Rolle spielen:

Welches sind meine persönlichen Helden, meine Vorbilder, wem würde ich gern nacheifern, was beeindruckt mich an diesen Personen? Hier kann eine persönliche Heldengalerie entstehen.

Was die literarischen Helden angeht, sollten hier auch die positiven, heldenhaften Eigenschaften herausgearbeitet werden, denen es nachzueifern gilt, aber jeden Kind sollte dabei auch seine eigenen Fähigkeiten beschreiben können und einschätzen lernen.

 

Weitere Aktivitäten

Geplant ist auch ein Besuch in der Stadtbibliothek / Kinderbibliothek, um den Kindern das dortigen Angebot unter Berücksichtigung unserer Thematik nahezubringen.

http://www.stadtbibliothek-ge.de/Homepage/Bibliotheken/kinderbibliothek.asp?highmain=3&highsub=3&highsubsub=0

Auch die Schulbibliothek der Mechtenbergschule und die Bibliothek der Kirchengemeinde und die dort vorhandenen Bücher werden in das Projekt einbezogen. Auch dort können sich die Kinder regelmäßig Bücher ausleihen.

Eine Geschichtenerzählerin (http://www.roszkiewicz.de/) soll, wenn auch auf andere Art, den Kindern ebenfalls Literatur nahe bringen – sie soll jeweils in kleineren Untergruppen etwas vorlesen – bei stilgerechter Gestaltung des hier dafür vorgesehenen Raumes.

Inhaltlich würde auch noch eine Aufführung einer Kindertheatergruppe passen, diese würde aber den zeitlichen Rahmen sprengen, denn das Proben für die Abschlussaufführungen braucht genügend Zeit.

 

Roter Faden, Auftakt- und Abschlussmoderation

Am ersten Tag des Projekts findet eine Auftaktveranstaltung für die Kinder statt.

In spielerischer Weise werden den Kindern hier schon Helden der Kinderliteratur nahegebracht. Ein „Regisseur“ will einen ganz neuen Film mit verschiedenen bekannten Helden drehen, die hier „gecastet“ werden.

Es können auch Helden aus ganz verschiedenen literarischen Werken in einem Film auftreten, was eine ganz neue Handlung und viele Überraschungsmomente bietet („Literatur-Mix“).

Am Ende des Projektes ist der (Episoden-)Film fertig und wird vom Regisseur und Produzenten einem interessierten Publikum dargeboten.

 

Beispiele kinderliterarischer /kinderkultureller Autoren und ihrer Werke, die für das Projekt in Frage kommen

Walt-Disney-Figuren

Mary Poppins

Pan Tau

Der rosarote Panther

Astrid Lindgren: Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist, Ronja Räubertochter

Erich Kästner:

Emil und die Detektive

Das doppelte Lottchen

Das fliegende Klassenzimmer

Der kleine Mann

Kurt Held Die rote Zora und ihre Bande

James Krüss: Mein Urgroßvater und ich

Cornelia Funke... erzählt von Bücherfressern, Dachbodengespenstern und anderen Helden,

Wilde Kerle, wilde Fußballkerle und wilde Hühner

Flipper

Lassie

Popeye

Pumuckl

Angela Sommer-Bodenburg: Der Kleine Vampir

Das Zauberkarussell

Figuren von Otfried Preußler

Das kleine Gespenst

Die Kleine Hexe

Der kleine Wassermann

Räuber Hotzenplotz

Michael Ende: Jim Knopf

Max Kruse: Urmel aus dem Eis

Kinderfernsehserien aus aller Welt: Die Biene Maja (Waldemar Bonsels)

Eine-Welt-Literatur aus der Bibliothek der Mechtenbergschule

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig und kann es von der Natur der Sache her auch nicht sein. Andererseits ist sie bereits so umfangreich, dass von den Mitarbeitenden des Projekts eine Auswahl getroffen werden muss. Dabei sollte neben den schon genannten Aspekten auch eine Rolle spielen, welche der Werke man kurz und prägnant für die Abschlussveranstaltung auf die Bühne bringen kann.

 

Auswertung und Dokumentation

Ausgewertet wird die Veranstaltung im Mitarbeiterteam, dokumentiert wird sie durch Photos und Videoaufnahmen; die Presse wird informiert.

 

Ralf Müller, Diplom-Pädagoge

 

zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

zurück zu den Projekten