zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

Der Rückblick auf das Jahr 2018 im

Evangelischen Jugendheim Rotthausen

Das Jahr 2018 war ziemlich ereignisreich, und in der Evangelischen Jugend Rotthausen gab es viele schöne Veranstaltungen.

Es begann gleich mit einem Ausflug in Ferne Galaxien, und die fertigen Weltraumobjekte waren noch eine Zeitlang oben im Flur zu sehen.

Immer wieder entstanden im Laufe des Jahres lustige Korken- und andere Figuren.

Der Große Kinderkarneval in Verbindung mit den schönsten Kostümen entzückte wieder Jung und Alt, ebenso wie Melanies Mumien, die bei der Kinderkarnevalsdisko nicht fehlen durften.

In einem Projekt blickten Kinder aus ihrem Fenster und auf einem Spaziergang auch auf Rotthausen, fotografierten, was sie sahen, und machten diese Bilder schließlich bunt. Wieder einmal spielte die graue Mauer der Mechtenbergschule eine Rolle. Auch die Rotthauser Bergbausammlung wurde besucht.

Die Teeniegruppe trifft sich einmal in der Woche und bringt allerlei Kreatives und Kulinarisches zu Stande.

Vom Theaterensemble rund um Jim Knopf und Lukas wurden schon früh im Jahr sehr schöne Fotos gemacht, und die Aufführung war dann auch ein großer Erfolg, garniert von Zuckerwatte, Kaffee, Kuchen sowie Foto- und Kreativaktionen.

Bei der Sommerparty gab es viele bunte Aufführungen, Grillen, Schminken, die Hüpfburg und natürlich den Feuerwehrleiterwagen.

Erneut wurde der Stadtteil Rotthausen erforscht, diesmal interaktiv, und diesmal entstanden bunte Fotos und Trickfilme.

Mister Magic zog mit seinem Zauberkurs und seiner Zaubershow Kinder und Erwachsene in den Bann, und auch Kinder konnten ihre Zauberkunststücke zeigen.

Das Jugendfestival Kray or die fand auch wieder statt, dort waren viele Musik-, Tanz-, Graffiti- und Skatedarbietungen zu sehen, nach vielen Jahren ein letztes Mal mit den beiden anschließend zu Ehrenspielführern ernannten Jörg Sender und Jürgen Zips-Zimmermann.

Die Hauptschüler präsentierten zum Abschluss des Schuljahres die erarbeitete Zeichenkunst, und erstmals waren auch die Ergebnisse des ersten Beatbox-Workshops zu hören.

Die Mechtenberggrundschüler zeigten uns ein vielbeklatschtes Märchenstück, und später im Jahr kamen sie noch einmal auf die Bühne, dieses Mal mit einem Weihnachtsstück.

Das Kinderferienprogramm bereiste dieses Mal verschiedene Länder und zeigte dem Publikum kleine Musicals und zudem eine Kunstausstellung.

Die Urban Kids waren in ihrem Workshop ziemlich kreativ und präsentierten am Schluss stolz ihre selbst hergestellten Bilder- und Textbücher.

Auch die beliebte Kinderfreizeit nach Preußisch Oldendorf fand in diesem Jahr wieder statt, mit Irrlichtern im Dunkeln ohne Lösungswort und dem verrückten Labyrinth als Großgruppenspiel.

Die Pottpüree-Festivals im Hüweg in Essen und hier in Rotthausen brachten wieder viel Jugendkulturelles auf die Bühne: Zirkus, K-Pop, Liedermacher, Beatbox, HipHop, außerdem gab es Graffiti und das Kolping Roadshow-Mobil.

Die Kinderbibelwoche wurde dieses Mal als Kinderstadt organisiert, in der die Kinder neben dem biblischen Teil arbeiten konnten, sich vergnügen, sich schön machen lassen. Dank der aus der Feldmark angereisten Kinder war diese Woche sehr gut besucht.

Und noch einmal gab es eine HipHop-Aufführung, dieses Mal von den Mechtenbergkindern.

Inzwischen sind auch wieder neue Teenie-Teamer am Start, die unsere Arbeit unterstützen werden.

Internet, Tanzen, Zirkus – in diesem Jahr auch ein Poi-Workshop und Cheerleaderpyramiden – Kindergruppe, Kinderdinner, Weihnachtsbäckerei, Nachhilfe, all dies fand ebenfalls in diesem Jahr wieder statt.

Wenn man sich die Vielzahl dieser Aktivitäten anschaut, so können alle Ehren- und Hauptamtlichen wieder einmal stolz auf das Geleistete sein.

 

Ralf Müller

 

zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen