zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

Das goldene Wort

Oktober 2012

Ester fasst Mut

 

Unsere diesjährige Kinderbibelwoche hat sich mit dem Buch Ester beschäftigt.

Ester wird neue Königin im persischen Reich, und nach anfänglicher Angst fasst sie Mut und kann so ihr bedrohtes Volk retten.

 

Den passenden Bibelvers zur Ester-Geschichte habe ich zugegebenermaßen nicht im Buch Ester, sondern im ersten Brief des Paulus an die Korinther, Kapitel 16 Vers 13 gefunden:

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!

 

Bevor aber Ester mutig und stark sein kann, muss sie in Situationen klarkommen, die sie vorher nicht kannte. Die Ester-Geschichte behandelt sozusagen verschiedene Themen:

 

Thema 1: Der Wunsch, berühmt zu werden, die Suche nach dem Glück

Ester kommt in die engere Wahl derjenigen, die Königin werden sollen. Sie wird sozusagen Teilnehmerin eines Königinnen-Castings.

Wer möchte nicht berühmt und mächtig werden?

Casting-Shows im Fernsehen haben Hochkonjunktur.

Menschen bewerben sich mit dem, was sie können oder wissen.

Man will seine Leistungen präsentieren, man will etwas Besonderes sein.

Man hat Träume und Wünsche, die man sich erfüllen will – wobei sich jedoch auch manch ein Traum als Illusion entpuppt.

 

Welche Träume und Wünsche haben die Kinder genannt?

 

Träume und Wünsche sind verbunden mit der Frage nach dem Glück.

 

Was macht die Kinder glücklich?

 

Thema 2: Verhalten in Gefahr. Angst und Mut

Ester handelt zunächst vorsichtig, denkt nach, stürzt sich nicht blindlings in die Gefahr.

Es gibt verschiedene Strategien gegen die Angst und die Gefahr:

Forsches Auftreten, Draufgängertum oder zaghaftes und feiges Verhalten zum Beispiel.

Ester wählt schließlich den Mittelweg: Sie handelt vorsichtig, umsichtig und klug und schließlich mutig. Sie versteht es, die Situation, auch die mögliche Gefahr, richtig einzuschätzen.

Man muss sich etwas zutrauen und sich gegen Widerstände durchsetzen.

 

Was macht eigentlich den Kindern Angst?

 

Ähnlich wie für Ester gab es auch für die Kinder

Situationen, in denen es für sie schon einmal brenzlig wurde.

 

Und in welchen Situationen haben die Kinder schon einmal Mut bewiesen?

 

Thema 3: Vertrauen auf andere, Vertrauen auf Gott

Ganz allein hätte Ester wahrscheinlich den notwendigen Mut nicht aufbringen können.

Sie hat sich mit Mordechai beraten, und sie hat auf Gott vertraut, und schließlich hat sich die schwierige Situation für sie und ihr Volk zum Guten gewendet.

 

In welchen schwierigen Situationen hat sich für die Kinder schon einmal etwas zum Guten gewendet?

 

Wie Ester brauchen wir Vertrauen auf andere und Vertrauen auf Gott.

Gott hilft uns in Notsituationen, er hilft uns, das Böse zu überwinden.

So können wir Rettung und Erlösung finden.

Dass sich alles zum Guten wendet, ist eine grundlegende Hoffnung der Menschheit.

Im Vertrauen auf Gott können wir diese Freude erleben, mit anderen teilen und gemeinsam feiern. Im Glauben können wir mutig und stark werden.

 

Ralf Müller

zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen