zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

zurück zu den Projekten
 

Gewalt und Jugendkriminalität –
Wir gehen der Sache auf den Grund
Zwei Wochenendveranstaltungen in der ersten Jahreshälfte 2004 (20 Stunden)

Hintergrund und Projektidee
Da die Gewaltbereitschaft von Kindern und Jugendlichen immer weiter zunimmt und das auch in unserem Stadtteil deutlich zu spühren ist, halten wir es für erforderlich, das Thema Gewalt und Jugendkriminalität auch in unserem Jugendzentrum zum Thema zu machen. Immer wieder hören wir von Kindern und Jugendlichen, was am Morgen in der Schule los war oder dass es auf der Straße wieder eine Prügelei gegeben hat. Diese Anmerkungen und Aussagen veranlassen uns, ein Projekt zum Thema Gewalt und Jugendkriminalität anzubieten.

Ziele der Maßnahme
Die Jugendlichen sollen sich im Laufe des Projekts mit dem Thema Gewalt und Jugendkriminalität auseinandersetzen. Sie sollen in Gesprächen und in Zusammenarbeit mit Lehrern und dem zuständigen Beauftragten der Polizei verschiedenen Formen von Gewalt und Kriminalität auf den Grund gehen und dann eigene Lösungsmöglichkeiten gegen Gewalt entwickeln. Auch soll die Frage nach dem eigenen Schutz beantwortet werden. Die Jugendlichen sollen in einem Deeskalationstraining lernen, Gewalt und Streitigkeiten von vornherein zu vermeiden und/oder zu schlichten.

Durchführung der Maßnahme
Es ist geplant, mit einigen Lehrern der nahegelegenen Schule und der Polizei im Projekt zusammenzuarbeiten. Das zweite Projektwochenende soll von einem Trainer für Deeskalation mitgestaltet werden.

Programm der Maßnahme im einzelnen
Am ersten Projektwochenende werden wir uns dem Thema Gewalt und Jugendkriminalität nähern und im Gespräch mit einigen Lehrern auch speziell auf Gewalt in der Schule eingehen. Geplant ist auch das gemeinsame Gespräch mit einem Zuständigen der Polizei, der den Jugendlichen weitere Informationen zur Gewaltbekämpfung geben kann. Des weiteren sollen die Themen Gewalt und Jugendkriminalität auch kreativ in Form von Bildern und Skulpturen aufgearbeitet werden.
Am zweiten Projektwochenende soll ein Deeskalationstraining für die Kinder und Jugendlichen stattfinden. Dort sollen die Teilnehmer praktisch lernen, wie man sich in Gewaltsituationen richtig verhält und was in solchen Situationen zu tun ist.

Zielgruppe des Projekts
Die Zielgruppe für das Projekt sind 15 Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren.
 

Nicole Olbrich

zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

zurück zu den Projekten