"Die Reise in der Regenwolke"
Eine Entspannungsgeschichte
 
 

Sonne

Anleitung: Zwischen den einzelnen Sätzen und zwischen den einzelnen Absätzen ca. 2 Atemzüge Pause.
Wähle eine ruhige Instrumentalmusik, die die Geschichte noch unterstreicht.
 
 

Lege dich gemütlich auf den Boden. Mach es dir so bequem, daß du es einige Zeit aushalten kannst. Wenn du dich traust, dann schließe die Augen.

Hältst du es irgendwann nicht mehr aus, öffne die Augen, oder verändere diene Position - ohne die anderen zu stören.

Spüre nun, wie dein Körper den Boden berührt. Liegst du gut? Wie fühlt es sich an?
Dein Körper berührt den Boden: der Kopf PAUSE die Schultern PAUSE die Arme PAUSE
der Rücken oder Bauch PAUSE der Popo PAUSE die Beine PAUSE.

Verfolge deinen Atem.
Er fließt gleichmäßig und ruhig. Spüre nach, wie sich der Bauch hebt beim Einatmen, wie er sich senkt beim Ausatmen.

Du begibst dich auf eine Reise. Um dich herum ist Nebel. Du fühlst dich warm, gut und sicher.
Nun kannst du erkennen, daß du dich in einer Wolke befindest.
Links und rechts von dir sind Regentropfen.
Sie passen auf dich auf.

Die Wolke fliegt über eine schöne, grüne Wiese.
Es gibt viele verschiedene Blumen auf der Wiese.
Schau sie dir genau an. LÄNGERE PAUSE

Jetzt kommt ein warmer Wind auf.
Er weht die Wolke weiter über das Land.

Nun fliegt die Wolke über eine Stadt. In der Ferne steht ein Schild.
Was steht darauf?
Ja, nun erkennst du es: Gelsenkirchen-Rotthausen (jeweilige Stadt einsetzen).
Langsam fliegst du weiter und schaust dir diesen Ort genauer an. LÄNGERE PAUSE

Der Wind weht fester und treibt die Wolke weiter.
Du fliegst über Städte, Flüsse, Seen und Wälder. PAUSE

Der warme Wind weht die Wolke, in der du fliegst, bis zum Meer.
Die Regentropfen nehmen dich in die Mitte, und langsam und sicher
gleitest du durch die Luft nach unten. LÄNGERE PAUSE

Endlich landest du im warmen Wasser.
Es trägt dich sicher, und die Sonne wärmt deinen Körper.
Genieße es einen Moment.
Dein Atem geht ruhig und gleichmäßig.

Das Wasser treibt dich zum Ufer.
Jetzt kannst du schon mit den Füßen den Boden berühren.
Du gehst an Land.
Lege dich auf die warme Wiese.
Fühle die warme Sonne auf deinem Körper.
Dein Atem geht ruhig und gleichmäßig. LÄNGERE PAUSE

Du fühlst, wie dein Kopf, deine Schultern, dein Rücken oder Bauch, dein Popo und
deine Beine den Boden berühren.

Komme langsam zurück, denn die Reise ist beendet.

Recke und strecke dich.

Wenn du bereit bist, öffne die Augen.

Tanja Kolenda