zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

zurück zum Verzeichnis der Geschichten

Bunnyhasen lieben irische Butter

TannibunnyZwei Bunnyhasen trafen sich auf einer großen grünen Wiese irgendwo in Deutschland. Der eine war vor einem Fuchs davongelaufen, und der andere wollte sich einfach nur umschauen, andere Gegenden und vielleicht auch andere Länder kennenlernen.
"Du hast aber schöne lange Ohren!" sagte der männliche Hase. "Wie heißt du denn?"
"Ich heiße Tannibunny", sagte der weibliche Hase. "Und du hast auch schöne lange Ohren. Und wie heißt du?"
Bibabunny"Ich heiße Bibabunny", sagte der männliche Hase. "Sollen wir nicht etwas zusammen unternehmen?"
"Das ist eine prima Idee", sagte Tannibunny. "Weißt du, ich esse für mein Leben gern Möhren mit Butter, aber ich mag meine Möhren nicht mehr in die deutsche Markenbutter einstippen; die habe ich mir nämlich leidgegessen. Ich habe gehört, daß es in Irland ganz tolle Butter geben soll. Irland ist das Butterparadies; laß uns da hinfliegen!"
"Toller Einfall", sagte Bibabunny, "siehst du dort die lila Kuh? Die kann uns bestimmt ins Butterparadies hinfliegen!"
Und so baten sie die lila Kuh, sie nach Irland zu fliegen.
Und die Kuh antwortete: "Setzt euch nur auf meinen Rücken; ich werde euch nach Irland fliegen. Ich bin Butterexpertin! Ich fliege euch zu einer Butterfabrik."
"Zeige uns vorher aber noch ein wenig vom schönen Irland", sagte Tannibunny; und die lila Kuh war damit einverstanden.
Die beiden Bunnyhasen ließen sich bequem auf ihrem Rücken nieder, und los ging es: Über Frankreich, über den Kanal, England, Wales und die Irische See, bis sie schließlich in Irland ankamen.
Das Land war wunderschön, alles war grün, und es gab herrliche Meeresbuchten, nur leider regnete es ein wenig. Aber das konnte der guten Stimmung der drei keinen Abbruch tun.
In einer einsamen Bucht legten sie sich zum Schlafen nieder, denn es war schon ziemlich spät geworden.
Am anderen Morgen weckte die Kuh die beiden Bunnyhasen und sagte: "Auf geht´s! Ich fliege euch jetzt zu der Butterfabrik!"
Dort angekommen, bewunderten sie erst einmal das riesige Schild mit der Aufschrift "Kerrygold" über dem Fabrikeingang.
Sie meldeten sich zu einer der beliebten Betriebsbesichtigungen mit anschließender Butterprobe an und waren ganz begeistert von der Führung und insbesondere von dem köstlichen Buttergeschmack. So eine leckere Butter hatten sie noch nie zuvor gegessen!
Sie kramten die mitgebrachten Hasentaler hervor, kauften sich im Fabrikverkaufsladen eine riesige Kühltasche und packten sie bis obenhin mit irischer Butter voll.
Und dann erinnerte die Kuh sie daran, daß es Zeit für den Rückflug sei.
"Ich habe ja noch andere Verpflichtungen", sagte sie.
Und so flogen sie den gleichen Weg, den sie gekommen waren, zurück und kamen wieder auf der großen grünen Wiese an.
"Ich muß euch nun verlassen, liebe Freunde", sprach die Kuh, "macht es gut!"
Und die beiden Bunnyhasen bedankten sich artig bei ihr und winkten der lila Kuh zum Abschied mit ihren schönen langen Ohren.
Und weil es wieder Abend geworden war und sie beide inzwischen sehr hungrig waren, holte Tannibunny einen ganzen Berg von Möhren aus ihrem Möhrenlager hervor. Sie nahmen ein Paket irischer Butter aus der Kühltasche und stippten ihre Möhren in die Butter hinein und futterten sie um die Wette auf.
"Das ist köstlich", sagte Tannibunny.
"Ja, das ist wirklich köstlich", antwortete Bibabunny, "und weißt du, was das Beste ist? Diese leckere Butter hält bestimmt ein ganzes Jahr lang, bei der Menge, die wir mitgebracht haben!"
"Ja", sagte Tannibunny, "und danach können wir ja eine neue Reise unternehmen!"
Und dann schliefen sie beide zufrieden auf der großen grünen Wiese ein.

Ralf Müller
 

zurück zum Verzeichnis der Geschichten

zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen