zurück zur Startseite der Ev. Jugend Rotthausen

zurück zu den Projekten

Mädchenprojekt: „Chaos der Gefühle – Aufklärung von Kopf bis Fuß“
Ein Projekt der Ev. Jugend Gelsenkirchen-Rotthausen

1) Zielgruppe
Das Projekt richtet sich ausschließlich an junge Mädchen im Alter von 12 – 14 Jahren.
In der Ev. Jugend Rotthausen wurden bereits verschiedene geschlechtsspezifische
Projekte angeboten, neben den regelmäßigen Treffen der Mädchengruppe, wurden
einige Frauentouren und Körperprojekte organisiert und durchgeführt.
In Anlehnung an diese Projekte soll nun ein Aufklärungsprojekt für junge Mädchen angeboten werden, insbesondere weil in Deutschland immer mehr minderjährige
Mädchen ungewollt schwanger werden. Die Zahl der Abtreibungen bei jungen Mädchen stieg in den letzten Jahren drastisch an, und somit soll dieses Projekt zur Aufklärung, Selbstfindung
und Akzeptanz des eigenen Körpers beitragen.

2) Planung
Innerhalb einer kleinen Gruppe sollen sich die Mädchen mit unterschiedlichen
Pubertätsproblemen auseinandersetzen und mit gleichaltrigen Mädchen austauschen,
die Veränderung ihres eigenen Körpers wahrnehmen und ein positives Körpergefühl entwickeln. Durch Spiele, Kreativangebote und Gespräche sollen sich die Teilnehmerinnen
ohne Schamgefühl und Hemmungen mit dem eigenen Körper, der Sexualität, mit Schwangerschaft und Verhütung auseinandersetzen.
Folgende Themen sollen angeboten werden:
Mein Körper und ich.
Verliebt, jetzt wird es ernst.
Sex und Zärtlichkeit.
Verhütung, aber wie???
Schwangerschaft

3) Praktische Umsetzung
Es sollte sich bei diesem Projekt um ein lockeres, herzliches und dennoch ernsthaftes
Zusammentreffen von jungen Mädchen / Jugendlichen handeln.
Zu Anfang sind verschiedene Spiele geplant, um sich etwas näher kennen zu lernen.
Es werden einige Spiele zur Wahrnehmungsförderung durchgeführt,
sowie eine Traumreise durch den  eigenen Körper. Hier sollen die Mädchen erlernen, ihren Körper bewusster zu erfahren und zu entspannen.
Anschließend sollen sich die Teilnehmerinnen unter verschiedenen Fragestellungen
mit ihren eigenen Erfahrungen beschäftigen.
Was mag ich an mir, was mag ich nicht?  Wie wirke ich auf andere?
Zum Abschluss des Tages ist ein Videofilm geplant, sowie eine gemütliche Runde, wir plaudern über die erste große Liebe.
Natürlich werden wir uns darüber hinaus mit den Themen Sexualität und Verhütung befassen,
neben einigen Gesprächen, gibt es verschiedene Gesellschaftsspiele zu diesem Thema. Außerdem werden wir eine Sexualberaterin von Pro Familia erwarten, die für weitere Fragen zur Verfügung steht. Hier sollen die Mädchen den sicheren Umgang mit unterschiedlichen Verhütungsmitteln praktisch erlernen.

4) Dauer und Termin
Das Projekt soll voraussichtlich an einem Wochenende stattfinden und etwa 10 Stunden umfassen. Es ist für das erste Quartal des kommenden Jahres geplant.

Verena Tunkel, Studentin der Sozialpädagogik
Julia Schwarz, Schülerin
 

zurück zu den Projekten